Der Förderleitfaden

Die Förderung für 2022 hat nur kleine Änderungen zu 2021.

Nach erfolgter Registrierung sind die Förderungsmittel für 36 Wochen gültig und die Rechnung darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 9 Monate sein.

Förderungen für Betriebe

Die Berechnung der Förderung erfolgt in Form einer
Pauschale in Abhängigkeit der zur Verfügung gestellten
Ladeleistung und beträgt maximal 30% der umweltrelevanten Investitionskosten (Nettobetrag).

öffentlich zugänglich

Art der EinrichtungLeistungBundesförderung
AC-Normalladepunkt11 bis ≤ 22 kW2.500 Euro
DC-Schnellladepunkt<100 kW15.000 Euro
DC-Schnellladepunkt≥100 kW30.000 Euro

nicht öffentlich zugänglich

Art der EinrichtungLeistungBundesförderung
AC-Normalladepunkt≤22 kW900 Euro
DC-Schnellladepunkt<50 kW4.000 Euro
DC-Schnellladepunkt≥ 50 bis < 100 kW10.000 Euro
DC-Schnellladepunkt≥100 kW20.000 Euro

Förderung für Private

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss
ausbezahlt und ist mit 50% der Anschaffungskosten
begrenzt. Bei geringen Investitionskosten ist daher
eine Reduzierung der unten angeführten Pauschalbeträge möglich.

Die Förderung für E-Ladeinfrastruktur beträgt:
600 Euro für ein intelligentes Ladekabel oder
600 Euro für eine Wallbox (Heimladestation)
in einem Ein-/Zweifamilienhaus oder
900 Euro für eine kommunikationsfähige Wallbox
in einem Mehrparteienhaus als Einzelanlage
1.800 Euro für eine kommunikationsfähige Ladestation mit Lastmanagement bei Installation in einem
Mehrparteienhaus als Teil einer Gemeinschaftsanlage

Mehr Informationen finden sich hier:
www.umweltförderung.at

Teile diesen Beitrag